Aktuelles


Frau mit halblangen blonden Haaren und Brille, lächelnd, am Neckarufer in Tübingen
Am Neckar in Tübingen (Verlagssitz)

Liebe Freundinnen und Freunde des Verlags,

 

Darüber freuen wir uns sehr: auf Platz 1 der Krimibestenliste vom Dezember 2023 der neue Thriller von Regina Nössler, Kellerassel. Manche Menschen erschaffen sich eigene verquere Welten, entfliehen ihrer Realität und sind einsam - das birgt Sprengstoff. Und eben (Anfang Februar) gab es auch ein gute Rezension in der FAZ , das freut uns sehr!

 

Hier die  Vorschau auf die Bücher, die im Frühjahr 2024 erscheinen werden. Aber auch alle "alten", gerade erschienenen Bücher bleiben gleichermaßen wichtig und aktuell und die noch älteren auch. Wir mögen den schnellen Buchhandelsrhythmus nicht und lassen unsere Bücher sichtbar bleiben.

 

Im Folgenden zähle ich die neueren auf, sie bewegen sich wie unser gesamtes Programm quer durch Genre-Schubladen und Szenen und liegen mir am Herzen, neben vielem anderen:

Zum Beispiel die Jahrbücher zum Liebesleben Mein heimliches und Mein schwules Auge sowie vor Kurzem erst  - Jaunar 2024 - erschienen das Lesbische Auge  zum Thema "Einsamkeit" (mit elegisch erotischen Bildern) und die Konkursbücher. Zuletzt u.a. 58: Arbeit und 56: Tod  "Inhalt wie Gestaltung atmen die Freiheit des Geistes, das Buch ist ein Fest des Lebens – mit unserer aller Sterblichkeit, eine überaus kurzweilige, bunte und wundersame Collage." (Alf Mayer auf CulturMag). Wenn Sie mitmachen möchten: hier die aktuellen Ausschreibungen, darunter Fragen zum kommenden Konkursbuch.
Ein Blick zurück mit Bezug zur Gegenwart: Die Hauptfigur Jana hat Panikattacken. Das passiert vielen auch heute, und davon erzählt Suzana Tratnik in Die Pontonbrücke: Eine wilde Zeit mit viel Sex, Affären, Drogen, Aktivismus und Rebellion. Mittendrin Jana, die sich nach einer schwierigen Trennung ihren Dämonen stellen muss. Auch auf der Leipziger Buchmesse 2024 ist sie wieder dabei und lässt die 90er und die queere Szene in Ljubjana lebendig werden. Andrea Karimé, Wörter Wörter Himmelörter über Kindheit im Libanon, Fantasie als Rettung. Zwischen Sprachen und Kulturen Kinderbücher schreiben. Und die vergnüglichen queeren Geschichten Die Welt verbessert von Joey Juschka, im Frühjahr kommen ihre Berliner Szenen.

Sigrun Casper sagte, dies sei ihr persönlichstes und ihr (vielleicht) letztes Buch, "Wortschätzchen 3". Momentaufnahmen aus dem Leben. Und ein Buch für alle, die alte Häuser und darin verborgene Geschichten lieben: Drei alte Häuser und vielerlei Leben - Zwei Frauen, die sich lieben und über 50 Jahre zusammen sind, 50 Jahre Frauengeschichte und durch die Häuser geht es weiter zurück, in die Geschichten der Menschen, die früher dort lebten. Eine verwobene sympathische autofiktionale Geschichte, die Sog entwickelt, auch wenn ich sie hier schwer erklären kann.Eine weitere intensive Leseerfahrung können Sie mit einem Buch machen, das auch mit Häusern, besonders mit einem Haus, dem begrabenen Haus der Autorin und ihrer Vorfahren, zu tun hat: das Diario de un volcán/Tagebuch eines Vulkans von Lucía Rosa González aus dem unter Lava verschwundenen Ort Todoque.

Vor Kurzem erschienen von Yoko Tawada: Zungengymnastik für die Genderdebatte, die mit genauem Blick auf die Doppelbödigkeiten von Sprache und zwischen Kulturen dieser Debatte neue, weite Aspekte hinzufügt und vielleicht dazu beiträgt, sie zu entspannen, sowie Portrait eines Kreisels mit teils politischen Gedichten sowie ein Band, der in die Werkstatt des Gedichtemachens entführt, von Anna Breitenbach,

 

Ich wünsche allen einen guten Februar 2024

 

Viel Spaß beim Blättern in unserem Verlagsprogramm.
.

herzliche Grüße,

Ihre

Claudia Gehrke, Verlegerin

gehrke@konkursbuch.com

 

PS: ein kurzer Text im Buchmarkt und ein längeres Interview der Salonkolumnistin mit mir zu den erotischen Jahrbüchern.

Hier finden Sie einige Fotos zur Verlagspreisverleihung 2022.

Und hier unsere bisher zwei, bald drei Bücherlieder: "Das Lied vom Lektor" und "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Bücher eingestellt"