Events


Schlussapplaus bei den "Love Bites"
Schlussapplaus bei den "Love Bites"

Wenn Sie zu Veranstaltungen in Ihrer Region per Mail eingeladen werden möchten, schreiben Sie an gehrke@konkursbuch.com. Sie können interessante Veranstaltungen auch aus unserem Google-Kalender in Ihren eigenen übertragen.

 

Sie sind selber Veranstalter und interessieren sich?
Hier eine kurze Übersicht über verschiedene Events (als PDF). Autor*innenlesung oder Leseperformance "über Bücher" mit Bildern und Chansons, gesungen von Eleonore Hochmuth. Lesebühnenprofis und die Verlegerin lesen und berichten Heiteres und Anregendes aus der Innensicht von Druckern, Lektorinnen, Rezensenten, Buchhändlern, einer Auslieferung, von Antiquaren, Autorinnen und Leserinnen ...

"Love Bites", unsere beliebte erotische Verlagsrevue mit Performances, Burlesque-Tanz, Live-Musik und Lesungen? Oder eine zweisprachige, spanisch-deutsche (geht natürlich auch nur deutschsprachig) Kanarische Literaturnacht mit Präsentation historischer Bilder und Texten kanarischer Autor*innen, auf den Inseln auch mit Live-Musik. Schreiben Sie uns - wir machen Ihnen gerne Vorschläge.


In Hamburg, am Mittwoch, 8. Januar: Yoko Tawada

Uni Hamburg, Mittwoch, 08.01.2020, 16:00 Uhr, bis 18:00,

Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg, Hörs.C.

 Yoko Tawada: Ausfahrten zur Sprache – Schreiben dicht am Hafen und über das Meer
Öffentliche Vorlesung mit Passagen aus verschiedenen Büchern.

 


In Berlin, am Freitag, den 10. Januar: eine Lesung von Sigrun Casper im Morgenstern

Am Freitag, 10. Januar, 19.30 Uhr, liest Sigrun Caspar  unter dem Motto "Das Spiel mit den Möglichkeiten" aus verschiedenen Büchern.

Morgenstern, Antiquariat und Café,

Schützenstr. 54, 12165 Berlin-Steglitz.

"Vergnügt und verwegen...", formulierte die Badische Zeitung zu Texten der Autorin. "Ihre sensiblen Beobachtungen kleidet die Autorin in klare schöne Sätze.", der Tagesspiegel.


In Berlin liest Yoko Tawada am Mittwoch, 15. Januar.

leichtfüßige Texte über Abenteuer zwischen den Sprachen aus verschiedenen Büchern rund um "Translinguistik" um 18 Uhr im Institut für Slawistik (HU), Dorotheenstraße 65   Raum 5.57


In Tübingen, am Donnerstag, den 16. Januar: Eine unterhaltsame Bücher-, Bilder- und Leseshow mit Peter Ertle, Armin Bremicker und dem Besuch eines Schauspielkollektivs.

Kulturhalle Tübingen, Nonnengasse 19, am Donnerstag, 16. Januar um 19.30: Wir gehen jetzt weiter zum brennenden Hasen. Eine Bild-, Buch- Textpräsentation Ausstellungseröffnung mit Lesung von Peter Ertle, überraschend installierten Bild-Text Paarenund Besuch des Schauspielkollektivs Luca Maret Kern, Viktor Hauser, Jamel Thun, Tarik Vischer. Die Kürzestgeschichten von Peter Ertle entstanden zu Bildern von Armin Bremicker. Erst kam das Bild, dann der Text. Herausgekommen sind vergnügliche und ernste und immer mitreißende kompakte Texte, oft über Situationen, in denen sich etwas verschiebt, etwas aufbricht, etwas Vertrautes umkippt, in Beziehungen, auf Beerdigungen, bei einer Fahrradfahrt oder beim Schwimmen …Ausstellung bis 15. Februar, Di bis Fr 14 - 18 Uhr, Sa 11- 15 Uhr.


In Essen, Mittwoch, 22. und Köln, Donnerstag, 23. Januar: Lesung Yoko Tawada, Peter Pörtner, Sendbo-o-te

Mi., 22.1., 20 Uhr, Essen, Buchhandlung Proust,  Akazienallee, Am Handelshof 1, 45127 Essen

Do. 23.1., 19:30 Uhr, Köln, Der andere Buchladen, Weyertal 32, 50937 Köln (Sülz )

Yoko Tawada liest aus Sendbo-o-te. Yoko schreibt auf deutsch und auf Japanisch, Sendbo-o-te ist auf Japanisch geschrieben. Auch Peter Pörtner, ihr Übersetzer, ist dabei.
"Dieses Buch hat mich berührt wie lange keins mehr", so leitete Denis Scheck sein schönes Gespräch mit Yoko Tawada in der Sendung "Druckfrisch" (17.2.2019) ein. Nach einer Katastrophe hat Japan die Verbindungen zur Außenwelt gekappt.   Yoko Tawada erzählt in leichter, glasklarer Sprache von Yoshiro und seinem Urenkel Mumey. Kinder in der Zeit werden krank geboren, zugleich sind sie weise, fröhlich, ein Hoffnungsschimmer. Die Alten hingegen leben immer länger.  Der herzerwärmende Junge Mumey kann vieles nicht mehr. Yoshiro kümmert sich mit großer Liebe um ihn.  Als der Alltag schwieriger wird, versucht eine geheime Organisation, ausgewählte Kinder als »Sendboten« ins Ausland zu schmuggeln, zu Forschungszwecken ... Was wird aus Mumey?


In Frankfurt/M am Freitag 24. und Samstag, 25. Januar: Litprom-Literaturtage, u.a. mit Yoko Tawada

Freitag, 24.1. und Samstag, 25.1.Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt:

Litprom-Literaturtage 2020

 Migration — Literaturen ohne festen Wohnsitz  Auch Autor*innen sind immer öfter unterwegs: dauerhaft oder temporär, freiwillig oder erzwungen. Mit Autor*innen aus vielen Ländern.

Yoko Tawada können Sie am Samstag erleben: 13.00 bis 14.30 Uhr, Werkstattgespräch 4: National- versus Weltliteratur

Diese beiden sind schon lange in mindestens zwei Kulturen zuhause und gehen in ihrem Werk souverän damit um. Yoko Tawada schreibt auf Deutsch und auf Japanisch. Rawi Hage lebt in Kanada und schreibt unter anderem über den libanesischen Bürgerkrieg. Müssen wir heutzutage nicht längst schon nur noch über globale Literatur sprechen, und spielt das Konzept von Nationalliteratur überhaupt noch eine Rolle?

Mit: Yoko Tawada JAPAN/D,  Rawi Hage LIBANON/KANADA, Moderation: Katharina Borchardt

 

15.00 bis 16.30 Uhr, Werkstattgespräch 6: Sprachwechsler und Spracherfinder

Die deutsche Sprache neu erfinden oder bewusst »falsch« schreiben: Das traut sich Tomer Gardi mit »Broken German«, aber er schreibt auch in seiner Muttersprache Hebräisch. Yoko Tawada schreibt seit vielen Jahren auf Deutsch und Japanisch. Wie funktioniert das? Kann man wirklich in zwei Sprachen zuhause sein? Geht dabei nicht etwas verloren oder ist es immer eine Bereicherung?

Mit: Yoko Tawada JAPAN/DEUTSCHLAND, Tomer Gardi ISRAEL/DEUTSCHLAND, Moderation: Ulrich Noller.

Das Gesamtprogramm

 


Infos zu weiteren Veranstaltungen folgen.

 

Und alle Veranstaltungen, auch die internationalen Events mit Yoko Tawada, finden Sie im Google-Kalender.


Fotos von den letzten Veranstaltungen


Stand des konkursbuch Verlags (Halle 4.1, Gang E 76)