Theater


Die Theatertexte von Yoko Tawada behandeln alles mit Leichtigkeit – auch die Abgründe. Sie sind konkret und zugleich philosophisch und lassen den Gedanken beim Lesen Raum. Das Buch selbst ist gestaltet wie eine Bühne, auf der gespielt wird. Außerdem haben wir ein wunderbares Konkursbuch im Angebot, das Beiträge rund um das Theater versammelt.


Tawada, Yoko: Mein kleiner Zeh war ein Wort

Alle zwölf Theaterstücke, die die Autorin Yoko Tawada bis September 2012 verfasst hat, in einem spielerisch mit Umklapp- und Aufklappeffekten gestalteten Band.

 

Inhalt:

1. Die Kranichmaske

2. Wie der Wind im Ei

3. Till

4. Was ändert der Regen ...

5. Ein Dialog zwischen G.E.L. und W.E.B.

6. Dejima

7. Kafuka Kaikoku

8. Schwarzeis

9. Mein kleiner Zeh war ein Wort

10. Sancho Pansa

11. Pulverschrift Berlin

12. Titel entsteht noch ...

 

Leseprobe

 

"Grandioses poetisch vielfältiges Stück - und komisch." (taz)

 

weitere Pressestimmen

 

320 Seiten, Klappenbroschur mit Fadenheftung

viele farbige Bildelemente

ISBN 978-3-88769-781-5

Theaterstücke

15,00 €

  • 0,53 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Yoko Tawada, Aki Takase: diagonal

Die preisgekrönte Jazzpianistin Aki Takase und Yoko Tawada, ein mitreißendes Hörerlebnis. Ein Flügel, Worte und Laute und viele andere kuriose Gegenstände werden zum Klingen gebracht. Dazu liest Yoko Tawada.

 

„Keine Spur von der nebulös verwehten Melancholie, die dem Format „Jazz und Lyrik" allzu oft anhaftet. Aki Takase ist eine der kraftvollsten und farbenreichsten Klavierstimmen der internationalen Jazzszene. Texte und Musik haken sich ineinander wie ein Reißverschluß. Die kindliche und so überraschend Erkenntnis stiftende Wortspiellust Tawadas bekommt im antreibenden Klavierstakkato eine trotzige Beharrlichkeit, und für Tawadas freien Flug der Fantasie hält Aki Takase impressionistische Impromtus bereit, die von der Schönheit des In-sich-Verschlossenseins singen." (Berliner Morgenpost).

 

Das Booklet enthält unveröffentlichte Texte von Yoko Tawada.

Hörbuch

ISBN 978-3-88769-198-1

 

Hörbuch diagonal

16,80 €

  • 0,06 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Fischer, Hartmut: Theaterperipherien. Konkursbuch 35

Alles rund um das Theater. Peer Martiny, der mit George Tabori, Bernhard Minetti, Achternbusch u.a. arbeitete, erzählt Anekdoten aus der Arbeit im Theater.  Weitere Themen u.a.: der  Einfluss des Kinos, die Veränderung der Geschwindigkeit der Inszenierungen,  Fußball und Theater, Theatermusik,  Dramatikerinnen aus Spanien, ein Projekt mit Blixa Bargeld, der Kitkatclub: Inszenierungen des Selbst, das Videotheater mit Hermann Treusch.

 

"An der Peripherie hausen im Theaterkosmos die Prätentionen, aber auch die wilden Sehnsüchte, das Theater möge doch noch der Ort werden, an dem das Nachdenken als erotischer Vorgang sichtbar würde..." (Süddeutsche Zeitung)

 

„Gedichte, Bilder, Anekdoten, Essays ... Kulturwissenschaftler, Philosophen, Schauspieler, Regisseure, Videokünstler und Theaterwissenschaftler äußern sich zu Randthemen des Theaters. Die Kapitel des Buches reichen von der Eintrittskarte über das Proszenium bis zum Orchestergraben ..." (Die Deutsche Bühne)

 

256 Seiten, viele Bilder

Essays zum Theater

15,50 €

  • 0,4 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Ritsos, Jannis: Der Sondeur. Szenische Prosa

Mi 12 farbigen Zeichnungen für dieses Buch von Trak Wendisch. Aus dem Griechischen von Ina und Asteris Kutulas. Dieses während der Zeit der Junta entstandene Buch gilt als eins seiner wichtigsten Werke. Szenische Lyrik in Umgangssprache. Personen treffen sich auf der Straße und reden gegen die politische "Rationalität" an, in "irrer" Sprache, mit "irren" Beziehungen untereinander.

"Eine grotesk anmutende Paraphrase auf das Elend unter dem Obristenregime von schockierender Bildgewalt. Dabei begeistert auch die Ausgefeiltheit der Übertragungen von Asteris und Ina Kutulas ..." (Schwäbisches Tagblatt)

Szenen

10,00 €

  • 0,25 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Besuch

Besuchen Sie uns in Tübingen.

Lastschrift

Geben Sie Ihre Konto-Nummer an.

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail.