Google Translate

Worldwide Shipping


Konkursbuch Verlag


Union Jack

English Version


Erkunden Sie unser Programm: unsere allgemeine Literatur, etwa von Yoko Tawada, spannende, realitätsnahe Thriller, die erotischen Jahrbücher  "Mein heimliches Auge" (multisexuell), "Mein lesbisches Auge" oder "Mein schwules Auge/My Gay Eye - bilingual", Fotobücher (photobooks - text mostly bilingual German-English), Romane aus dem Liebesleben, Reiseliteratur sowie Romane kanarischer Autorinnen und Autoren, speziell La Palma (unos libros sobre Canarias y La Palma bilingües), auch Japan und Korea. Und etwas aus Usbekistan.

 

Und natürlich das "Konkursbuch", ein kulturelles Jahrbuch, die Reihe, mit der der Verlag sich gegründet hat. Viele Autor*innen können Sie auch (es geht wieder los mit Veranstaltungen) auf Lesungen und Verlagsrevuen kennenlernen. Viel Spaß beim Stöbern !

Das gedruckte Gesamtverzeichnis, Literaturtipps und die Vorschau finden Sie als PDFs hier.


News


 

 

 

 

Wir freuen uns sehr!

 

 

 

 


Eindrücke aus der Zeit des Vulkanausbruchs: journalistisch, informativ und mitreißend knapp nacherzählt - mit autobiografischen Rückblende aus 22 Jahren Insel und sachinfos am Ende jeds Kapitels -  von Gudrun Bleyhl (mit aufregenden Fotografien). Im Anhang Auschnitt aus dem dichten poetischen Text von Lucía Rosa González, das zweite Buch unseres "Vulkanpakets". Eine Autorin aus dem untergegangenen Ort Todoque -

Hier der Jahresrückblick von Claudia Gehrke mit Vulkan und Buchtipps.


Uljana Wolf erhielt den Preis der Leipziger Buchmesse 2022 (Sachbuch/Essayistik). Sie ist Herausgeberin und Autorin des siebten "poetica"-Buchs, das Anfang Mai zur Veranstaltung in Köln erscheint.


Regina Nössler, Katzbach, auf der Krimibestenliste

Ein interessantes Interview im Börsenblatt mit Regina Nössler zu Katzbach und anderen Büchern.

Hier als PDF.

Ihr aktueller Thriller war im November, Dezember 2021 und Januar 2022 auf den Krimibestenlisten. "Ein starker Krimi." (Stephanie Streif, Badische Zeitung, 2.11.)  "Regina Nössler gehört zu den spannendsten deutschsprachigen Autorinnen, was beileibe nicht auf das Genre beschränkt gemeint ist." (Thomas Wörtche, CrimeMag). Und Sonja Hartl im Deutschlandfunk: "Ausgefeilte Psychologie, kluge Dramaturgie."


Vor Kurzem: Jagoda Marinić im Gespräch mit Yoko Tawada: "Nach nur wenigen Minuten taucht man ein in Yoko Tawadas poetische Gedankenwelt, die viel zu tun hat mit den alltäglichen und politischen Fragen, die alle beschäftigen. Es gelingt ihr aber, immer wieder einen Moment zu schaffen, den man so noch nicht gesehen und gehört hat. Vielleicht schwebt sie ein wenig .. " Ein schönes Gespräch!  Hier könnt ihr es anhören  ...Zu Yoko Tawadas aktuellem Roman: Paul Celan und der chinsische Engel:  "Diese ganze Geschichte legt sich dann buchstäblich als wärmende Hand aufs Herz [...] Ein wundersames, wertvolles Stück Prosa".  (Wilhelm Triebold, Tagblatt Hier die ganze Rezension.) - "Bestrickender Roman" (Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau - hier die ganze Rezension)


Verlagslieder


Blog

Einige Jahre lang gab es unseren "Mittwochsblog“ auf einer eigenen Seite (Mittwoch, weil der Verlag im Mittwochssalon gegründet wurde). Wir haben 2021 neu gestartet ... unregelmäßig mittwochs.


Diese Textsammlung ist ein Schatz

"Und ganz nebenbei, man weiß gar nicht genau, wie es passiert, verschwindet Beitrag für Beitrag die Schwere, die auf dem Todesthema nun mal lastet; Interesse setzt sich stattdessen durch, Neugier ist zu spüren, manchmal fast Heiterkeit zu empfinden, so seltsam ist das schließlich mit dem Sterben ..." (die ganze Rezension von Frank Keil hier, Maennerwege.de, Januar 2021)

"Diese Textsammlung ist ein Schatz." (die ganze Rezension: Buchschau, Funus-Stiftung, 21.12.2020) "Dialog am Frühstückstisch: 'Ist das eigentlich tauglich als Geschenk?' – Meine Frau: 'Bist du verrückt? Du kannst doch niemand etwas über den Tod schenken.'  Doch, kann man. Finde ich. Und wenn, dann das hier. Konkursbuch 56 – Tod ...  Aufgebaut ist der ebenso kompakt wie großzügig wirkende Band wie ein Spaziergang, den man sich selber zusammenstellen kann. Inhalt wie Gestaltung atmen die Freiheit des Geistes, das Buch ist ein Fest des Lebens – mit unserer aller Sterblichkeit, eine überaus kurzweilige, bunte und wundersame Collage.“ (Alf Mayer,CulturMag


aus der Wundertüte

Die Salonkolumnisten haben mit Verlegerin Claudia Gehrke über "Mein heimliches Auge" gesprochen. Hier ist der Link.


Erotik

Dunkelrosa Rose, halbgeöffnet

Literatur

Japanische Schriftzeichen vor Buchseiten mit lateinischer Schrift

Thriller

Treppenabstieg zu einer Unterführung, mit Graffiti an den Wänden

Reisen

Leuchtend blaues Meer vor kanarischer Insel

Besuch

Besuchen Sie uns in Tübingen.

Lastschrift

Geben Sie Ihre Konto-Nummer an.

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail.