06. Juni 2018
Vor Kurzem verbrachten wir wieder einmal viele Nächte mit den unvorhersehbaren Überraschungen einer Buchproduktion. Bücher einzurichten gehört zu den schönsten Arbeiten einer Verlegerin. Verleger größerer Verlage machen es nicht selbst, sie delegieren diese Arbeit an Grafikbüros oder einen Hersteller im Haus. Aber wir (wie die meisten kleineren Verlage) bauen die Bücher selbst. Früher wurden Texte gesetzt und Bilder lithografiert, aus den Satzfahnen und Kopien der Bilder Umbrüche auf...
16. Mai 2018
„Wir treffen uns am Montag“, hieß es in der Mail vom konkursbuch Verlag, und unten stand eine Adresse. Ich wunderte mich, denn Google war anderer Meinung über mein Reiseziel. Florian, mein Kollege der letzten Monate, sitzt an seinem Arbeitsplatz schräg neben mir, als ich diesen Blogbeitrag schreibe, und erklärt mir, er habe sich die Erwähnung der Adresse angewöhnt – weil man mit einem ganz anderen Bus fahren muss, um hier und nicht im Sudhaus zu landen, und sich Praktikanten schon...
25. April 2018
Eben kam es aus der Druckerei, mit dem Duft der Buchstaben, des Papiers, als wäre es noch warm. Jedes Mal wieder überkommt mich ein Glücksgefühl, ein frisch gedrucktes Buch zum ersten Mal durchzublättern. Die Farbe auf den Eingangsseiten ist anfassbar, als wäre sie aufgemalt. Sie leuchtet schöner als auf dem Bildschirm. Fast immer finden sich beim ersten Blättern auch Fehler, die bei allen Korrekturdurchgängen niemandem aufgefallen sind. Oder etwas, was niemand vorher sehen konnte, was...
17. Januar 2018
Vor jedem Verwandtenbesuch, etwa zu Ostern, musste ich früher als Kind das Silberbesteck aus Schublade holen und polieren. Das hasste ich - warum der Aufwand? Sonst nahmen wir doch Chromargan. Lief nie an, konnte in die Spülmaschine. Scheiß auf Silber. Allerdings kochte meine Mutter bei solchen Gelegenheiten auch etwas Besonderes und nicht Kartoffelbrei aus der Tüte mit Fischstäbchen und Tiefkühlerbsen, wie sonst. Ihr Rindergulasch, das im gusseisernen Bräter stundenlang vor sich hin...