Marina Lioubaskina


Marina Lioubaskina (auf einer Lesung)

Marina Lioubaskina, in Usbekistan geboren, studierte Schöne Künste in Kaliningrad und St. Petersburg, lebt und arbeitet vorwiegend in Berlin. Internationale Projekte, Lesungen, Performances und Ausstellungen, u.a. „Kunst auf Rezept“, Parallelprogramm zur Biennale Venedig.
„Alice-Soliton“ ist ihr zweites literarisches Werk nach „Marinotschka, du bist so zärtlich“. „Ihr Debüt ist ein Kleinod ... viel russische Seele mit Berliner Schnauzenherzlosigkeit.“ (Schwäbisches Tagblatt).  „Ein freies, ironisches, witziges und anrührendes Buch.“ (Vladimir Sorokin)

Hier kommen sie zu Marina Lioubaskinas Online-Lesungen.

Und zu den Büchern, wenn Sie auf die Cover klicken.

 

Ihre Bücher werden von Annette Merbach aus dem Russischen Übersetzt. Sie studierte Slawistik und Allgemeine Sprachwissenschaften in Halle, Redford, Woronesch und Poznań, arbeitete als Redakteurin, Übersetzerin und Kulturmanagerin in Prag, Berlin und Stettin. Heute lebt sie als freie Literaturübersetzerin in Berlin.


Veröffentlichungen