Hanna Mittelstädt


Geboren 1951, lebt und arbeitet in Hamburg.

Mit-Gründerin und 45 Jahre lang Mit-Leiterin des Verlags Edition Nautilus. War Co-Übersetzerin für viele Werke aus dem Französischen sowie Redaktionsmitglied in den verlagseigenen Zeitschriften. Veröffentlichte beim Verlag Peter Engstler Prosabände, zuletzt „Die Notwendigkeit des Mondes“ (2016) sowie zusammen mit Anna Rheinsberg: „Liebe Hanna Deine Anna – Briefe über Liebe und Literatur“ (Edition Nautilus 1999).
Nach dem Ausscheiden aus dem Verlag: Künstlerische Leitung für Szenische Lesungen, u.a. „Francis Picabia, Funny Guy & Dada“ mit Roberto Ohrt; „Der Torpedokäfer – Aus dem abenteuerlichen Leben des Franz Jung“, Lesung u.a. Corinna Harfouch, Iris Boss. Initiatorin der Franz Jung-Revue „Die Technik des Glücks“ (zusammen mit Annett Gröschner) für das HAU (Hebbel am Ufer) in Berlin. Arbeitet zur Zeit an einer Verlagschronik mit dem Arbeitstitel: „Das große Spiel“.

Veröffentlichungen