Der Konkursbuch Verlag auf der Frankfurter Buchmesse

Eine Einladung zum Blättern

Wenn Sie auf die Fotos klicken, kommen Sie gleich zu unseren neuen Büchern. Oder sie scrollen weiter nach unten ... bis auch dort die neuen Bücher kommen.  Wir lassen den "Stand" nach dem "offiziellen" Messeende (am Sonntag, den 18. Oktober 2020) noch eine Zeitlang stehen und freuen uns, dass Sie uns besuchen.


Zum Einstieg: "Das Lied vom Lektor", wenn Sie aufs Bild klicken. Viel Vergnügen.

Chanson-Sängerin Eleonore Hochmuth singt (Sie erkennen die Melodie sicher) ein Lied zum Büchermachen. Ein Buch ist ja nicht einfach so von selbst da. Vorher muss ... doch hören und sehen Sie selbst. Viel Vergnügen!


Bücher gewinnen mit dem Lied "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Bücher eingestellt"

... ein Liebeslied auf Bücher! Umformuliert und gesungen von Eleonore Hochmuth. Zum Lied gibt es ein Gewinnspiel.


Buchmesse im Verlag:

14. Oktober 2020. Wir waren in Frankfurt: Aboversand

Fröhlich, verträumt, deftig: das lesbische, das heimliche und das schwule Auge. Am ersten Tag der digitalen Messe haben wir den Aboversand in Frankfurt in der Auslieferung SoVA gemacht, und SoVa hat an die Buchhandlungen verschickt

15. und 16. Oktober 2020

Fotos von Ines Witka
Fotos von Ines Witka

Lesung zu 30 Jahren Wende im Stadtmuseum Tübingen in der sehenswerten Ausstellung von Barbara Klemm. Die Stuhl-Inseln im Ausstellungsraum waren alle besetzt, als Sigrun Casper die Zeit um den Mauerbau und danach lebendig werden ließ und Eleonore Hochmuth Lieder von Gisela Steineckert hinter Plexiglas sang. Das Publikum folgte gebannt und unterhielt sich danach noch lange mit den beiden. Trotz Sicherheitsabständen, Dauerlüftung und immer kälter werdendem Raum war die Stimmung sehr schön. Eigentlich sollte gestreamt werden, doch das klappte nicht.

 

Hier finden Sie eine Besprechung der Veranstaltung:

"Mit dem Blick für die entscheidenden Details tuscht die Autorin immer wieder ganz leicht, scheinbar anstrengungslos wunderbar atmosphärische Bilder hin, versetzt den Zuhörer in die Bücherstube in der Friedrichstraße ... oder ins Pressecafé ... Ob an der Grenzkontrolle oder in der Wohnung ihrer auch liebens-, vor allem aber erbarmungswürdigen Vermieterin - immer ist man wie im Film ... zwischendrin immer wieder die ebenfalls in der DDR aufgewachsene Chansonsängerin Eleonore Hochmuth mit ihrer wirklich seltenen Stimme und den stupend lebensnahen und erfahrungsgetränkten Liedtexten Steineckerts."

(ganze Veranstaltungsbesprechung als PDF, 17/18.10.2020)

 

 

Wir haben Ihnen heute einen Teil der  vorgelesenen Texte als Leseprobe hinzugefügt (aus dem Buch "Unterbrochene Schienen")

Wenn Sie Sigrun Casper hören möchten, hier (aus "Zweisamkeit und andere Wortschätzchen")

 


Unsere neuen Bücher 2020

Zur Buchmesse erschien der neue Roman von Yoko Tawada, Paul Celan und der chinesische Engel.

Patrik soll einen Vortrag auf einer Celantagung in Paris halten, doch er hat Angst zu reisen. In dieser Zeit begegnet er einem Chinesen, der beunruhigend viel über ihn weiß. Ein Roman über das Leben, über Freundschaft, Krankheit und Sprache und über Begegnungen, die einen Faden spinnen zwischen den Welten (auch die Einschränkungen der jüngsten Zeit kommen unaufdringlich vor). Gedichte spielen eine Rolle im Buch, am Ende der Lektüre bleibt auch eine große Lust, Celan zu lesen. Paul Celan würde am 23. November 2020 100 Jahre alt.Die Autorin wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt u.a. mit dem Kleist-Preis. Und für ihr voriges Buch "Sendbo-o-te".


Am 24. Oktober hätte die Verleihung des Stuttgarter Krimipreises an Regina Nössler für ihren Thriller "Die Putzhilfe" stattfinden sollen, ein rauschendes Fest war geplant. Die Autorin erhielt für diesen Roman zuvor schon den  Deutschen Krimipreis. Wir trinken heute, am 24.10., trotzdem Sekt auf die Autorin und haben sie eben interviewt - und Sie können, wenn sie etwas herumlesen, signierte Bücher gewinnen. Schauen Sie einfach mal vorbei.

Alle neuen Bücher


 Möchten Sie etwas mehr zum Verlag erfahren? Hier ...


und hier PDFs unserer aktuellen gedruckten Kataloge


Wie jedes Jahr im Herbst erscheinen genau zum Tag des Buchmessebeginns, am 14.10., unsere erotischen Jahrbücher. "Mein heimliches Auge" (das Jahrbuch erscheint seit 1982 und wurde von "Die Zeit" für seine "ästhetische Geradlinigkeit" gelobt, es sei ein "Fels in der Brandung", und die HZ formulierte: "...die vielen, vielen Seiten der Liebe, so frisch, authentisch und aktuell") sowie Mein lesbisches Auge und Mein schwules Auge.

Außerdem neu die aktuelle Ausgabe von "Konkursbuch", Nr. 56 ("Inhalt wie Gestaltung atmen die Freiheit des Geistes, das Buch ist ein Fest des Lebens – mit unserer aller Sterblichkeit, eine überaus kurzweilige, bunte und wundersame Collage.“ Alf Mayer,CulturMag).


Auch "ältere" Bücher bleiben wichtig, wenn ein neues Programm erscheint. Wir bringen für unsere Buchmessenstände immer sehr viele Bücher mit, nicht nur die neuesten. Der Stand verwandelt sich am anstrengenden Aufbautag in eine bunte, überquellender Verlockung zum Blättern. Dekomaterial: nichts weiter als Bücher!

Wir sind seit Verlagsgründung, seit 1978, jedes Jahr in Frankfurt gewesen ...Wenn Sie Lust auf unsere Bücher bekommen, besuchen Sie Ihre lokale Lieblings-Buchhandlung und bestellen gerne auch dort.


Möchten Sie unsere Autor*innen hören? Hier finden Sie eine Serie von online-Lesungen.

Und wenn Sie zu nicht digitalen Events in Ihrer Region eingeladen werden möchten, mailen Sie uns, dann nehmen wir Sie gerne in die Verteiler auf.

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Wir freuen uns, wenn Sie wiederkommen.

Alles Gute Ihnen für diese schwierige Zeit.

Bis bald! Vielleicht sehen wir uns auf der Frankfurter Buchmesse 2021.

 

Ihr Konkursbuch Verlag

Claudia Gehrke, Amancay Kappeller & Berndt Milde