E-Books

Romane, Prosa, Essays und Gedichte


E-BOOK Gehrke, Claudia, Rogge, Florian (Hg.): Bücher. Konkursbuch 55

Sachtexte, Glossen, Erinnerungen, Geschichten, zusammengestellt von Verlegerin Claudia Gehrke und Florian Rogge.  Liebeserklärungen, Erinnerungen, Ausblicke in die Zukunft. Was machen Bücher mit uns? Wie werden Bücher gemacht? Erfahrungen mit Buchcovern, Papiersorten und E-Books. Heiteres und zum Nachdenken Anregendes aus dem Innenleben von Verlagen, Buchhandlungen, einer Auslieferung, Verlagsvertretern, einer Druckerei, von Leserinnen, Rezensenten und Sammlern. Einblicke in den Nachmittag einer Lektorin und den Abend einer Autorin. Gedanken über das Sehen und das Lesen, kulturhistorische Betrachtungen.  
 

Pressestimmen:
Ein im besten Sinne zauberhaft kurzweiliges und heiteres Lesebuch der vielen Blickwinkel.  (Schlusssatz einer Besprechung von Till Schröder in „Marginalien, Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie“, 2019.)

"... man wird sich nicht erst am Ende Claudia Gehrkes Worten anschließen: „Es ist das Gefühl des Außersichseins, was mich an Büchern fesselt.
(Ulla Steuernagel, Schwäbisches Tagblatt 14.12.18 - die gesamte Rezension als PDF)

 

Mit Beiträgen von Peter Butschkow, Frederike Frei, Claudia Gehrke, Dorothea Keuler, Regina Nössler, Kali Drische, Hermann-Arndt Riethmüller, Axel Schock, Yoko Tawada, Jürgen Wertheimer, Anya Sunita Sukhana, Thomas Leon Heck, Thomas Wörtche und von vielen anderen. Zurück zur Printausgabe (die mehr Bilder enthält)

Das Buch über Bücher

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Balducci, Sam: Sieben von hundert. Roman

Luca ist 22 und liegt im Krankenhaus. Manchmal fragt er sich, ob es je wieder wird wie früher. Ob er sich überhaupt noch erinnern kann. An die Männer im Schwimmbad. An den, den er liebte.
Ein Familienroman, eine Coming-out-Geschichte, eine Krankenhausgeschichte, eine erotische Erzählung – dieser „Entwicklungsroman“ ist eine Mixtur aus all dem und mehr, so wie das Leben selbst. - Zurück zur Printausgabe

Mehr Infos zum Roman

autobiografischer Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne: Herbstläuferin. Eine Liebesgeschichte.

"Ein Roman für die queere, oft enttäuschte, postapokalyptische Romantiker*in in uns allen." (Prinz Eisenherz)

 Die Kuppeln von Firmament sind der einzige Rückzugsort der wenigen verbliebenen Menschen in einer von zyklisch tobenden Stürmen beherrschten, postapokalyptischen Welt.  Alles außerhalb der Kuppeln sei tödlich, feindlich und menschenleer.

In den letzten Wochen einer sturmfreien Zeit wagt die 20jährige Una, die schon seit ihrer Kindheit einen streng geheimen Weg ins Freie kennt, einen letzten, wütenden Ausflug in die Stille der dunklen Nacht. Da ihre Verbindung mit dem Sohn des obersten Verwalters kurz bevorsteht, wird ihr diese einzige Freiheit mit der nächsten Sturmzeit genommen werden. Doch dieser Ausflug verändert ihr Leben für immer, als sie auf eine unbekannte Bedrohung im Gebüsch schießt. Schnell wird klar, dass sie keinen unmenschlichen Feind, sondern eine unbekannte junge Frau verletzt hat, eine junge Frau, die es eigentlich gar nicht geben kann ... Während die nächste Sturmzeit unaufhaltsam näher rückt, stellt die undenkbare Begegnung der beiden nicht nur alles, was sie gelernt haben, in Frage, sondern bringt sie auch in tödliche Gefahr. Zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne/ Auweiler, Anika: Lesbe ist nur ein Wort. Texte und Lieder rund um die Liebe

Die Nachbarin ist plötzlich genderqueer und pansexuell, alle Lesbenpaare in der Nähe haben Kinder und können nach Einbruch der Dunkelheit das Haus nicht mehr verlassen. Haben alle vor lauter Dating-apps vergessen, wie das mit Flirten im richtigen Leben war?
Glossen, Kurzgeschichten und Lieder über die Fallstricke der digitalen und analogen Welt. Über Singles, die sich nicht alle 11 Minuten verlieben, über die Selbsthilfegruppe nach der Trennung, über das Leben an sich und immer wieder über die Liebe natürlich, mit viel Romantik, ein wenig Tragik, einem Hauch Erotik. Zurück zur Printausgabe

 

Lesung 1 : ein Lied

Lesung 2:  Alle elf Minuten

Lesung 3: Die Gedanken sind frei


„Bei Anne Bax, der lesbischen Kurzgeschichtenqueen aus dem Ruhrpott, bleibt kein Auge trocken.“ 

 Anika singt und schreibt Lieder. Beide zusammen treten mit ihrem erfolgreichem Bühnenprogramm auf.

Liebesgeschichten

7,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne: Love me Tinder

Die erfolgreiche "Kurzgeschichten-Queen" Anne Bax erzählt vom lesbischen Liebesleben im Zeitalter von Apps, Tinder, facebook & Co. Es bieten sich viele neue Möglichkeiten an Romantik und Komik. Auch die "klassischen" Dramen und Liebes-Höhepunkte kommen nicht aus der Mode, zum Beispiel, wie sich die Welt nach einer Trennung anfühlt, was ältere Tanten von Sex halten und wie der erste Liebesfunke zündet. Zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

 

Lesung "Sex mit 49"

 

"... gehört für mich zu den Büchern, die man als Lesbe unbedingt haben muss." (Mirjam Hoff, Lesarion)

Liebesgeschichten

8,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne: HerzKammerSpiel

Charlotte, genannt Charly, ist mit Irene zusammengekommen. Das Glück scheint vollkommen, doch auf einmal wird Irene merkwürdig still. Hat ihr Ex Markus wieder Einfluss? Bedauert sie ihren Schritt ans "andere Ufer"? In der gleichen Zeit ereignen sich unheimliche Einbrüche fast ohne Spuren. Nichts wird gestohlen. Kein Fall für die Polizei, oder? Die Rentnerinnen rund um Charlys Mutter machen sich auf die Suche. Auch in dieser Gruppe bahnt sich Romantisches an. Und dann meldet sich auf einmal Charlys Ex wieder bei ihr ... zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

 

"Eine neue Liebe ist wie ... ein neuer Roman von Anne Bax: aufregend, atemlos, zum Lachen, zum Grübeln, hier altbewährt und dort überraschend – auf jeden Fall aber ein großes Glück!" (phenomenelle.de)

Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne: Herz und Fuß

Charlotte, fünfunddreißig,  sieht nicht nicht, was in den heißen Sommertagen auf sie zurauscht. Bis der Sommer vorbei ist, muss sie um ihr Leben fürchten. Und um ihr Herz, denn die Frau, auf derem Hals eine Gänsehaut wie eine Einladung aussieht, liebt einen Mann, nicht irgendeinen, sondern auch noch Charlottes besten Freund aus Schulzeiten. Der erste Roman von Anne Bax, der Autorin der berühmten Erzählungen aus dem lesbischen Liebesalltag, ist zugleich fröhliche Liebesgeschichte und ein Thriller. Zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

"Mit ihren brillanten Wortspielen, ihrem außergewöhnlichen Sinn für groteske Situationen und ihrem beispiellos komischen Sprachstil macht Bax es schwer bis unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen." (Jule Blum, Lesbenringinfo)

Roman

8,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne: Rachel ist süß

Bin ich eigentlich Lesbe genug für einen Autoaufkleber? Wie lange dauert "erst mal"? Was ist an Möhren gefährlich und an Austern erotisch? Und wer passt auf uns auf, wenn Superman mit Lois Lane stundenlang Kaffee trinkt? Anne Bax macht sich mal wieder zu viele Gedanken über das Leben, die Liebe und flämische Stillleben. Und sie kann diese Überlegungen schlecht für sich behalten. Deshalb schreibt sie sie auf. Wer ihr durch die Untiefen des lesbischen Liebestreibens folgen möchte, sei vor Lachfalten gewarnt! Zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

 

Lesung "Zeichen und Wundern"

 

"Bodenlos amüsant, schreiend komisch werden auch die unsäglichsten Situationen in Anne Bax' schneller Schreibe zu einem atemberaubenden Lesevergnügen." (AVIVA)

Erzählungen

8,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Bax, Anne: Wirklich ungeheuer praktisch

Die frechen satirischen Erzählungen aus dem lesbischen Liebesleben, das Debüt von Anne Bax, bleibt ein großes Lesevergnügen! Mit 7 neuen Geschichten. War die Falsche vielleicht doch die Richtige? Begegnungen in Waschküchen, auf heterosexuellen Tupperparties und Familiensonntagen. Wie machen Lesben es eigentlich?, fragt Tante Christel eines Tages an einem solchen Familientag, und Anne Bax beantwortet diese Frage und viel mehr in 25 Geschichten ... zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

 

 Video einer Onlinelesung


"Endlich gibt's mal wieder eine Autorin, die der Leserin nicht jedes Gefühl vordenkt, die auch mal Dinge unausgesprochen stehen lassen kann und die die hohe Kunst des niveau- und gleichzeitig humorvollen Schreibens ihr eigen nennen darf." (dykeworld)

Erzählungen

7,90 €

  • verfügbar

E-BOOK Butschkow, Peter: Rebecca, Roswitha und die wilden Siebziger

Das Romandebüt des bekannten Cartoonisten spielt in den Siebzigern, enthält  viele humorvoll erzählte autobiografische Episoden über Berlin, eine Landkommune im bergischen Land und die Transitstrecke dazwischen. Zwei Freunde, Archie und Speck, haben sich aus West-Berlin in eine Landkommune im Bergischen Land zurückgezogen. Das Haus ist zugleich Adresse des DAMOUR-Verlages, den Archie, ehemaliger Student, gegründet hat. Er verlegt erfolgreich kitschige Liebesromane, die er selbser schreibt - unter dem klangvollen Pseudonym Rebecca C. Creek, angeblich kanadische Mustangzüchterin mit indianischen Wurzeln. Ein Freund aus Berlin, will ihn besuchen und nimmt unterwegs zwei Tramperinnen mit. Als er zufällig sieht, dass eine von ihnen während der Fahrt ausgerechnet ein Buch von Rebecca C. Creek liest, wittert er seine Chance: er schlägt vor, gemeinsam nach Rehwinkel zu fahren, um die gerade zufällig dort weilende große Autorin persönlich zu treffen. Nun beginnt ein turbulentes Schauspiel ...

 

Ein beschwingter Roman über große Gefühle in einer durchgeknallten Zeit. Til Mette: "Das liest sich ja wie Butter! Ich habe angefangen und wollte nicht aufhören ..."  Ein kurioser Mikrokosmos schräger Typen auf der Suche nach Freiheit, Lust und Liebe. Vor dem Hintergrund des irrwitzigen Täuschungsmanövers entfaltet sich dabei ein so farbenfrohes, lebensnahes wie kurzweiliges Zeitporträt der 70er (und der Zeit davor). Zurück zur Printausgabe

 

Leseproben

 

Pressestimme

" Ein buntes, witziges, verliebtes, literarisches Road-Movie aus den frühen Siebzigern, das mal keine Häme, keinen Neid und keinen Hass, sondern mit herrlichem Humor und Augenzwinkern Sympathie, wechselseitiges Verständnis und lächelnde Offenheit transportiert ... eine fröhliche Reise in die Zeit von Batik, Trampern und Tüten, in der echte Freundschaft noch gelebt und Abenteuer groß geschrieben wurden Mit köstlichen Rückblenden. Ich behaupte, Butschkow hat sich damit in de Rang des Königs der Abschweifungen geschrieben ... So wie er den Alltag, das mehr oder weniger sorglose Dasein, das lockere WG-Leben junger Menschen beschreibt, ist es Mitte der Sechziger bis Ende der Siebziger wirklich gewesen."
(Ralph Becker, Musenblätter, 22.10.2018)

 

"… das liest sich ja wie Butter! Ich habe angefangen und wollte nicht aufhören …" (Til Mette)


"Butschkow gelingen Dialoge von bezaubernder Leichtigkeit ... das Lesevergnügen findet nach 350 Seiten ein leider viel zu frühes Ende." (Tagesspiegel)

 

ausführliche Pressestimmen

 

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Casper, Sigrun: Unterbrochene Schienen

Sigrun Caspers  autobiografische Geschichten beginnen mit Krieg und spielen dann von der Zeit der Teilung bis zum Mauerfall und in die Gegenwart hinein. Zeitgeschichte wird in genau beobachteten Details lebendig. Die Begegnung mit einem Spion in Ostberlin, Besuche bei Tante Tilde in Westberlin. Als junge Frau arbeitet sie in der Deutschen Bücherstube, traf dort Anna Seghers, Helene Weigel und andere. Der überraschende Mauerbau.  Eine amerikanische Studentin, die im Laden einen Kunstdruck von Chagall entdeckt, ist "schuld" an ihrer späteren Flucht.  Erst Jahre nach der Flucht kann sie wieder einreisen, besucht ihre "Ostverwandtschaft" , begegnet einem sächsischem Grenzbeamten ... zurück zur Printausgabe

Leseprobe

 

 "30 Jahre nach der Öffnung der Berliner Mauer ist nun viel von einer spezifisch ostdeutschen Befindlichkeit zu hören, von unbewältigten Brüchen und fehlendem Verständnis zwischen Deutschland West und Ost. Da tut es gut, die Geschichten "Unterbrochene Schienen" von Sigrun Casper zu lesen ... Ihre Fähigkeit zum Perspektivwechsel und ihre einfühlende Beobachtung  ... [sie lässt] Alltagsdetails für sich sprechen, mit wachem Blick ftir das unauffällig Unangepasste und Absurde..." (Ulrike Pfeil, Schwäbisches Tagblatt, 6. 11. 2019 . Ganze Besprechung als PDF)

 

Wie sich diese Flucht im Detail abgespielt hat, liest sich spannend wie ein Krimi.“ (Tagesspiegel)

„... man liest das Buch auf der Stelle, in einem Rutsch, wie eine Realitätssehnsüchtige. Die Erzählungen sind voller brisanter Details." (Lena Braun, L-Mag Otober 2019)

 Ein Buch, das die kleinen Geschichten der Teilung schildert; und ganz nebenbei eine wunderbare Hommage an die Stadt Berlin ist.“ (Marina Himmer, Main-Echo)

ausführliche Pressestimmen

Erzählungen

9,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Casper, Sigrun: Der Wortjongleur

Kilian lebt mit seiner Mutter in einem Provinznest im Westdeutschland der fünfziger und sechziger Jahre. Er ist ein uneheliches Kind, ein „Bankert“. In der Schule und im Ort lässt man Mutter und Sohn deutlich spüren, was man von ihnen hält. Sie erfahren Verachtung. Und dann bemerkt Kilian, dieser freundliche, überaus liebenswerte Junge, der so erstaunlich mit Sprache umgehen kann, auch noch früh, dass er schwul ist. Eines Tages macht er sich auf die Suche nach dem unbekannten Vater. Zurück zur Printausgabe

 

Leseproben

 

Dieser Roman ist eine fiktive Biografie des 2013 verstorbenen Dichters Mario Wirz. (Sigrun Casper verband eine langjährige Freundschaft mit Wirz.)

 

""Der Wortjongleur" von Sigrun Casper ist das berührende Portrait eines starken Mutter-Sohn-Gespanns im Kampf gegen Vorurteile und Vergangenheit. Herzlich, aber nicht kitschig. Empathisch, aber nicht sentimental." (Buecherrezension.com)

 

weitere Pressestimmen

Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Casper, Sigrun: Der unerfindliche Herr Schmandlau

Geschichten um den liebenswerten Herrn Schmandlau. Er versinkt beim Butterbrotschmieren in der Erde, ein anderes Mal stolpert er beim Spazierengehen und verliert seine Nase oder er erhebt sich plötzlich in die Lüfte. Einmal bekommt die Ich-Erzählerin und Erfinderin des Unerfindlichen unerwartet Besuch. Von wem wohl? Sigrun Casper schrieb die erste dieser Geschichten schon vor 50 Jahren, und endlich kam Herr Schmandlau als Buch auf die Welt ... illustriert von Brigitte Henker-Hansmann. Zurück zur Printausgabe

surreale Geschichten

6,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Ertle, Peter, Bremicker, Armin: Wir gehen jetzt weiter zum brennenden Hasen

Kürzest-Geschichten von Peter Ertle zu Zeichnungen von Armin Bremicker.

Situationen, in denen sich etwas verschiebt, etwas aufbricht, etwas Vertrautes umkippt, in Liebesbeziehungen, auf Beerdigungen, bei einer Fahrradfahrt, in der Pubertät oder beim Schwimmen … alltägliche und surreale Ereignisse. Einige Geschichten nehmen uns - wie ein kompakter Roman - mit durch ein ganzes Leben. Manche sind autobiografisch, andere schräge und erhellende Gedankenspiele. Auch gibt es eine politische Geschichte, der Wirklichkeit entnommen.  Ob realistisch, märchenhaft oder absurd, die Geschichten enthalten viel Wirklichkeit. Das Feuer kommt näher, das Wasser schlägt über uns zusammen, der Wald droht uns zu verschlingen und die eigene Vergangenheit ergibt keine Geschichte mehr — aber Jana hat die Samen des Glücks in der Tasche, Dr. Ryshkov hilft immer, Fletsch bekommt ein Perlenauge und Doro ist verliebt in ... Am Anfang war das Bild. Dann kam der Text. Zurück zur Printausgabe

 

 Leseprobe

 

Eine Lesung aus dem Buch finden Sie hier.

Kürzestgeschichten und Bilder

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Fessel, Karen-Susan: Mutter zieht aus

Die 76-jährige Mutter der Ich-Erzählerin stürzt, als sie allein im Haus ist. Ein Schicksal wie das unzähliger anderer alter Frauen, das meist in eine Abwärtsspirale führt: dem Verlust der Mobilität folgt der Verlust der Selbstständigkeit, der Verlust des eigenen Heims und damit oft der Verlust des Lebenswillens. Der Auszug verändert alles. Was lässt sich in Kisten packen und mitnehmen, was wird aussortiert? Was bleibt von einem gelebten Leben? Zurück zur Printausgabe

 

Eine schöne Buchvorstellung durch die Autorin selbst und Lesung, die live auf Facebook stattfand, das Video finden Sie hier.

 

Leseprobe

 

"Karen-Susan Fessel hat eine Liebeserklärung an ihre Mutter geschrieben, die viele Töchter ihrer Generation teilen werden ... 'Mutter zieht aus' ist eine ergreifende Lebensgeschichte, die einer leise verschwindenden Frauengeneration eine einfühlsame und wertschätzende Stimme verleiht."  (Hil La, Zeitschrift der Buchandlung Hilberath und Lange)

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Karimé, Andrea: Fatina

Mara-Marie, eine Künstlerin mit deutscher Mutter und libanesischem Vater, möchte immer wieder einmal ihre Familie besuchen, und immer wieder hält sie etwas im letzten Moment ab, eine Bombe, ein Krieg, ein Attentat. In ihr entspinnt sich die Sehnsucht nach einem imaginierten Libanon. Eines Tages begegnet sie Fatina, die zum Studieren nach Berlin gekommen war. Mara-Marie verliebt sich wider alle Vernunft in die 20 Jahre jüngere Frau, die eine seltsame Anziehung auf sie ausübt. Etwas anderes, weit Zurückliegendes, verbindet die beiden Frauen … zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

 

„Liebe, tief und dunkel wie eine Nacht im Orient. Zauberhaft kostbare Freundschaften. Geschichten und Geschichten über Geschichten, magisch berührend, glänzend erzählt. " (wienzeile)

Roman

8,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Kirschner, Wolfgang: Huch, das Leben

Erzählungen über die absurd komischen Alltagsdramen Heranwachsender, über erste Verliebtheiten und das Scheitern diverser großer Lieben. Ob es im Erwachsenendasein weniger absurd und komisch zugeht? Das beantworten die Kurzgeschichten und Glossen von Wolfgang Kirschner über alltägliche Verrücktheiten, Älterwerden, sonderbare Zufälle und merkwürdige Erlebnisse ... zurück zur Printasgabe

 

Leseprobe

Kurzgeschichten und Glossen

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Lang, Henrike: Bettenroulette

Episodenroman über Liebe, 2 Frauen & 1 Kind

 

Ein großes Lesevergnügen zwischen Bettenroulette, Virenschleudern, Schwimmenlernen, Elternabenden und der Suche nach dem Roller. Henrike Lang schreibt mitten aus dem Leben mit Kind, so, wie es wirklich ist - erschöpfend, urkomisch und herzerwärmend. Zurück zur Printausgabe

 

Fortsetzung folgt ... Mehr zum Buch und Pressestimmen

 

Leseprobe

 

"... umwerfend witzige Schilderungen ..." (Hajo)


"... erfrischend ungeschönt, zugespitzt und witzig" (L-MAG)

Episodenroman über Liebe, 2 Frauen & 1 Kind

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Lioubaskina, Marina: Alice-Soliton

200 Tage begleiten wir Alice Wellenhase durch ihr Leben. Alice ist Künstlerin und lebt in Berlin. Sie träumt, wacht auf, möchte nicht aufstehen, es klingelt, sie zieht sich an und geht raus, der Tag 1 in Berlin beginnt ... Alltägliche Episoden wechseln sich ab mit grotesken Träumen, Erinnerungen an Usbekistan und Russland und sinnlichen Abenteuern, die Grenzen sind fließend und verschwimmen, wie im Leben jedes Menschen, und wir kommen Alice sehr nah ... Alice bewegt sich durch Raum und Zeit, sie ist ein Soliton, ein Wellenpaket, das beim Zusammenstoß mit anderen solitären Wellen Energie austauscht. Ein Wunderland zwischen Alltagund Traum. Zurück zur Printausgabe

 

Mit Leichtigkeit, Ironie und Wortwitz fügt die Ich-Erzählerin Alice all dies zusammen ... ein großes Lesevergnügen. „Ihre Prosa ist originell, dynamisch in ihrer Entwicklung, und nicht vorhersehbar im positiven Sinne. Für mich ist das wahre zeitgenössische Prosa, nach der wir uns alle sehnen ...“ – Vladimir Sorokin

 

(Vielleicht ist Alice die älter gewordene "Marinotschka" aus Marina Lioubaskinas erstem Roman (mit einer Fülle erotischer Episoden.)

 

Wenn Sie wissen möchten, wie Alice in ihren ersten erzählten Tag in Berlin hineinkommt:

Leseprobe

 

und hier liest Marina Lioubaskina u.a. eine Erinnerung an ihre Kindheit und von einem Besuch einer Hochzeit in Usbekistan ...

Online-Lesungen

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Lioubaskina, Marina: Marinotschka, du bist so zärtlich

Episoden aus dem Leben eines "weiblichen Casanova" aus St. Petersburg, dem Venedig des Nordens. Die Geschichten sind alphabetisch nach den Namen der Liebhaber und Liebhaberinnen sortiert und handeln unter anderem von der ersten Liebe im Kindergartenalter und Peinlichkeiten im Doppelstockbett des Studentenwohnheims. Aber eigentlich geht es um alles: um die Liebe, das Leben in Russland und in Deutschland, die unterschiedlichen Mentalitäten in Ost und West, prägende Kindheits- und Jugenderlebnisse, das Selbstverständnis von Männern und Frauen, Wünsche und Sehnsüchte. Zurück zur Printausgabe

 

Leseproben

 

Lesungen als Videos:

Mitja

Pawel

Konstantin

 

"Ein freies, ironisches, witziges und anrührendes Buch. ... Und man muss sagen: ein mutiges Werk, das die beeindruckende Stärke und authentische Freiheit der Autorin demonstriert." (Wladimir Sorokin)

 

"Ihr Debüt […] ist ein Kleinod […] In den nächsten Erzählungen erfährt man entlang der erotischen Abenteuer viel über Moskau und Russland, man erfährt, wie Moskauer Intellektuellenwohnungen aussahen, wird über die Plastiktütenknappheit im Sozialismus unterrichtet und über die Unnötigkeit, im heutigen Moskau Sport zu treiben (man wird im täglichen U-Bahn-Nahkampf trainiert). Die erotischen Abenteuer dieses Bandes sind allesamt von einer Desillusioniertheit, die von einer zärtlichen Eloge auf die Liebe gar nicht zu unterscheiden ist. […] viel russische Seele mit Berliner Schnauzenherzlosigkeit - kann es das sein? Ja, vielleicht ist es das." (Peter Ertle, Schwäbisches Tagblatt)

Erotische Episoden aus Russland

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Maiwald, Salean A.: Schwebebahn zum Mond

Ein Coming-of-Age-Roman. Wuppertal, in den frühen 60er-Jahren. Tamara wächst dort auf, in bedrückender Umgebung. Die Schwebebahn ist ihr Fluchtort. Die vierzehnjährige vaterlose Tamara kämpft darum, aufs Gymnasium zu kommen, ihre Mutter ist dagegen. Sie möchte, dass die beiden Kinder eine Lehrstelle annehmen und so schnell wie möglich Geld verdienen. Tamara fühlt sich zunehmend bedrängt, durch die angespannte familiäre Atmosphäre und die beengten Wohnverhältnisse. Zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Paul, Ina: Damals in Hanoi im Jahr des Tigers. Drei Liebesgeschichten.

Das Eingreifen des Staates behinderte ihre Entwicklung und ihre Lieben: eine Rundfunkjournalistin, die sich bei ihrer Zeit beim Radio Hanoi auf eine verbotene Liebe einließ, eine junge Dramaturgin und ihr kleiner Fernsehfilm, der verboten wurde und die Liebe jäh beendete ... und Julia, die durch eine Zufallsbegegnung in Verona in der Vergangenheit katapultiert wird. Zurück zur Printausgabe

 

Leseprobe

 

"Dieses wunderbare Buch beginnt man lächelnd und legt es am Schluss sehr aufgewühlt zur Seite." (ekz)

 

"Drei sinnliche, starke Geschichten, die authentisch Schicksalswege enthüllen." (Renate Kruppa, Der Prignitzer)

Erzählungen Liebesleben

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Rabsch, Udo Oskar: Maria vom Schnee

Winter 1955, ein Dorf auf der schwäbischen Alb versinkt im Schnee. Der wirtschaftliche Neuanfang ist auch in Dornstetten zu spüren, der Aufschwung der neuen Zeit wird erwartet. Aber die alte Zeit, der Krieg, das deutsche Reich lässt die Bewohner nicht los. Sie ist verschüttet und eingeschrieben in den Erinnerungen und Gefühlen der Bewohner. Mit dem Verschwinden der Kellnerin des Saalbau wird die Gemeinschaft des Dorfes aufgewühlt. Ist einer aus dem Dorf ein Mörder?

 

Leseprobe

 

"Rabschs Sprachmacht ist enorm." (Die Zeit)

 

 "... ein schrecklich schöner Roman für die warme Stube an kalten Wintertagen." (Stuttgarter Nachrichten)

 

weitere Pressestimmen

Kriminalroman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Rabsch, Udo Oskar: Der gelbe Hund

"Der gelbe Hund" spielt in den frühen 50er Jahren auf einer Vulkaninsel - es könnte auch La Palma sein - im Atlantik, Franco ist noch an der Macht. Auch deutsche Nazikollaborateure setzten sich nach Spanien und auf diese Insel ab. Diese historische Tatsache ist Ausgangspunkt für die Handlung des Romans. Eines Tages wird wieder ein Mann auf die Insel gebracht. Nike glaubt, in ihm den Mörder ihrer Schwestern zu erkennen. Die Natur, die Menschen, die Tiere, alles gerät in einen teuflischen Strudel. Zugleich erzählt der Roman die Geschichte einer Liebe, die den Abgrund zwischen den Menschen wieder verschließen kann.

 

Leseprobe

Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Ruf, Sonja: Im Glanz der Kontrolle

Roman über drei Frauen und über Menschen, die sich in der zunehmend online gesteuerten Welt nicht mehr zurechtfinden, unter Mobbing und Burnouts leiden. Miriam Schmitt betreibt in einer Klinik das Café Schmittchen, sie erzählt im ersen Teil des Romans ihre Geschichte und von Patienten. Die schicke, hochmoderne Klinikist selbst ein Vorzeigeunternehmen der heutigen Arbeitswelt ... Miriam erzählt auch von ihrer heimlichen Liebe zu Morten, einem angestellten Therapeuten, der oft in ihr Café kommt. Doch die Controler haben Morten im Visier ... Miriams Schwester Manuela war Patientin in der Klinik. Der zweite Romanteil handelt von Kontrollwahn und Mobbing und davon, wie das Leben von Manuela nach dem Klinikaufenthalt weitergeht ... Der dritte Teil des Romans ist das von Miriam herausgegebene Buch der Freundin der Schwestern, Mara Prochazka, eienr Journalistin, die Klinikangestellte und Rehabilitanden interviewt.


Sonja Ruf erzählt von der Diktatur der Fremd- und der Selbstkontrolle, und auch von den vielen kleinen Fluchten, von Würde, Freundlichkeit, Partnerschaft. Liebesgeschichten. Die Lust an der Sabotage. Die Kraft der Menschen, sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen. Drei Leben, drei Geschichten, die Echos aufeinander werfen.

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Ruf, Sonja: Die Liebenden von Starbitz

Überschwängliche undl melancholisch-herbe Geschichten vom Liebesverlangen, vom Wunsch nach Wärme, Erotik und Zusammensein. Sonja Ruf erzählt von den Höhen und Tiefen, der Verklärung und den Fallen, in die Neugierde und Liebessehnsucht uns treiben können. Diese „Tour d’amour“ zeigt Inniges und Zärtliches, Freude an der Leiblichkeit und die Dämonie des gliederlösenden Eros – eine erotische Welt jenseits der einsortierten Sexualitäten und frei von Life-Style-Zwängen. Rufs Sprache selbst ist erotisch, „leicht und schön hingetupft“ (Ulrich Greiner, Die Zeit).

 

„Ihr Stil, ihre Sprachkunst und ihr unvoreingenommenes Herangehen an ein Thema machen Appetit auf mehr.“ (Badener Rundschau).

Liebesgeschichten

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Ruf, Sonja: Erste Lieben

Zwei Herausforderungen gibt es im Leben, sagt der chinesische Künstler François Cheng: die Schönheit und das Böse. Für Tina ist die Schönheit von Sebastian eine solche Herausforderung. Die 16-jährige Heldin in Sonja Rufs neuem Buch erfährt die erste Liebe wie ein Naturereignis. Sie kann sich nicht dagegen wehren, setzt sich über alle moralischen Schranken hinweg und wirbt um ihren Pflegebruder Sebastian. Doch der will sie zunächst nicht, verliebt sich in Rosi - Verwicklungen, Widerstände ...

 

Leseprobe

 

Sonja Ruf erzählt auf eine nicht-gekünstelte Weise von einer begehrenden Frau. Es ist eine großzügige, bewegliche Sprache: Die Sätze klingen und schwingen ...

Ein Roman + eine Erzählung

6,95 €

  • verfügbar

E-BOOK Schuemmer, Silke Andrea: Nixen fischen

Studentin Ines entdeckt im Schaufenster des verstaubten Antiquitätengeschäfts für Maritimes ein Fotoalbum, darin ein altes Polaroid, das mit ihrer eigenen Familie und einem unaufgeklärten Familiengeheimnis zu tun hat. Sie betritt den Laden. Eine unheimliche, surreale Atmosphäre erwartet sie. Feuchte Wände, Galionsfiguren, Perlmuttkämme, Fische, Quallen, Tentakel und Kiemen in Formaldehyd und der unangenehm obszöne Ladeninhaber Knut Seckig. Ines wird im Tausch gegen das Foto für vier Wochen dort und am Stand auf der Messe arbeiten ...

 

Leseprobe

 2 Miniatur-Lesungen aus dem Buch


Silke Andrea Schuemmer schwebte die Idee dieses Romans schon lange vor, seit sie ein Jahr in einer Kunsthandlung arbeitete, die nicht aufhörte, nach Brathering zu riechen. Der staubige Laden und sein misogyner, zynischer Besitzer begleiteten sie lange, und flossen in die Geschichte, in der sie sich damit beschäftigt, wieso „es manche ans sichere Ufer, [treibt] während andere ertrinken“, ob Ertrinken eine Entscheidung ist, wer sie trifft, und was in der Tiefe lauert.

 

"...dieser Roman, er erschließt sich nicht sogleich und man schwankt anfangs zwischen Faszination und Abstoßung. Dann irgendwann wird man hineingezogen in den Sog der Erzählung wie in die Wellen des Meeres. Ein eigenwilliger, fantastisch-märchenhafter Roman um Auftauchen und Untergehen voller Fische, Quallen und klebriger Tentakel, die kaum Luft zum Atmen lassen." (Karoline Pilcz, Buchkultur)

 

ausführliche Pressestimmen

Roman

9,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Sendbo-o-te

"Dieses Buch hat mich berührt wie lange keins mehr", so leitete Denis Scheck sein schönes Gespräch mit Yoko Tawada in der Sendung "Druckfrisch" (17.2.2019) ein. Nach einer Katastrophe hat Japan die Verbindungen zur Außenwelt gekappt. Niemand darf hinein, niemand ausreisen. Die Natur verändert sich.  Yoko Tawada erzählt in leichter, glasklarer Sprache von Yoshiro und seinem Urenkel Mumey ...  Alle Kinder in der Zeit werden krank geboren, müssen versorgt, geschützt werden, zugleich sind sie weise, fröhlich, ein Hoffnungsschimmer. Die Alten hingegen leben immer länger.  Der herzerwärmende Junge Mumey kann vieles nicht mehr. Yoshiro kümmert sich mit großer Liebe um ihn.  Als Student war Yoshiro mit einer Frau aus Deutschland befreundet. Manchmal fragt er sich, ob sich die Umwelt dort auch so verändert hat wie in Japan. Als der Alltag schwieriger wird, versucht eine geheime Organisation, ausgewählte Kinder als »Sendboten« ins Ausland zu schmuggeln, zu Forschungszwecken ... Was wird aus Mumey?

Unter der "Oberflächenhandlung" erzählt Yoko Tawada wie in allen Büchern noch viel mehr und stiftet überraschende Erkenntnisse ...

 

Leseprobe (als PDF)

 

Pressestimmen:
"Dieses Buch hat mich berührt  wie lange keines mehr", Denis Scheck. Ein schöner Buchtipp mit Interview  in Druckfrisch. Wir freuen uns sehr, dass Yoko darin vertreten war!

 

Sendbo-o-te war auf der Bestenliste des SWR, weitere Rezensionen u.a. in DLF, WDR, Tagesspiegel, Frankfurter Rundschau, stern, SWR 2. ZEIT-Online.
Die amerikanische Ausgabe erhielt den National Book Award (Literary Translation).

 

Pressestimmen (Auswahl)

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-Book Tawada, Yoko: Etüden im Schnee

Aus der Perspektive von drei Eisbären, Großmutter, Mutter und Sohn, entsteht ein aufregendes Zeitporträt und eine Migrantengeschichte über drei Generationen hinweg. Sie spielt in Moskau, auf Reisen, in der DDR und zuletzt in Deutschland, in Berlin. Der jüngste Eisbär wird auf der ganzen Welt bekannt und aufgefordert, die Geschichte des Nordpols zu schreiben. Aber, wie viele Migranten, war er selbst nie in seiner Herkunftsregion, auch seine Mutter und seine Großmutter nicht, drei Generationen sind bereits in Europa geboren.

 Der Roman lässt sich historisch, politisch und philosophisch aus Tierperspektive lesen. Oder einfach als wunderbare, vergnüglich zu lesende Persiflage auf Migrantenliteratur. Er wurde in viele Sprachen übersetzt.

 

"Eine Fülle an zauberhaften Szenen und Bildern." (Bayerischer Rundfunk)

 

"Durch die Eisbären lässt Yoko Tawada uns ‚das Andere‘ sehen, inklusive uns selbst. Die Erinnerungen der Eisbären lassen sich als unterhaltsame Komödie lesen und zugleich als tiefgründige Betrachtung über Andersartigkeit, Arbeitsbedingungen, Sprache und Liebe." (New York Times)

 

weitere Pressestimmen

Roman

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: akzentfrei

Das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen, Alltagserfahrungen der kleinen Missverständnisse, sprachliche Verwirrungen, und die Begegnung mit "kleinen" Dingen aus dem Alltag eines "neuen Landes" wie Joghurt führen zu überraschenden Erkenntnissen. Vergnügt folgt man den erhellenden Beobachtungen Tawadas. Nach der Lektüre lässt sich, wie es ein Rezensent formulierte, "plötzlich wieder auf den Klang bestimmter Wörter hören, das, was man schon lange nicht mehr ansah, mit neuen Augen sehen." (Die Welt)

 

Leseprobe

 

"...  Yoko Tawadas Sprachkunst, gepaart mit ihrem feinen Humor, gehören mit zum Spannendsten, was in der deutschsprachigen Literatur zu finden ist ..." (WDR 3)

 

ausführliche Pressestimmen

Essays

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Überseezungen

Es geht um die Vermischungen und Verwirrungen der Sprachen, um quer über die Welt geworfene Blicke und Laute, um die Kommunikation in den verschiedensten Sprachen, "zwischen den Kulturen", mit Maschinen. Missverständnisse und Fehler ermöglichen neue Bedeutungen. Yoko Tawada gelingt es mit ihrer pointierten Wahrnehmung, dass wir Leser nach der Lektüre die Welt um uns herum anders betrachten können.

 

Leseprobe

 

„Tawada ist eine Meisterin der Sensibilität, die Wörter und Sprachschichten sinnlich werden lässt. Vom Gegensatz zwischen Japan und Deutschland, der Welt der Zeichen (Kanji) und dem Alphabet leben die Texte, die nicht nur Wörtern, sondern auch einzelnen Buchstaben und Konsonanten ihre Aufmerksamkeit schenken.“ (Westdeutsche Zeitung, 25.05.2002)

 

weitere Pressestimmen

Essays

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Talisman

"Wie eine Ethnologin betritt sie ein fremdes Land" (FAZ) und sieht alles mit absichtlich naiven Augen, als hätte sie noch nie etwas von diesem Land und seinen Gebräuchen gehört. Dieser literarische Essay von Yoko Tawada ist bereits ein Klassiker.

 

Leseprobe

 

„Wir müssen Yoko Tawada dafür danken, dass sie uns zeigt, wie kurios alles ist, dass sie uns zeigt, mit Kinderaugen zu staunen.“ (Adolf Muschg)

 

weitere Pressestimmen

Essays

8,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Sprachpolizei und Spielpolyglotte

Neue literarische Texte über Sprache, Dichtung, Alltag zwischen den Kulturen. Yoko Tawadas genauer Blick auf Sprache und Zwischentöne entlockt den Worten einen zauberhaften Sinn.

 

"...phantasievoll und aufmerksam mit allen Sinnen auf die Sprache gerichtet sind die neuen Essays der Japanerin Yoko Tawada" (Georg Patzer, Stuttgarter Zeitung)

 

ausführliche Pressestimmen

Essays

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Verwandlungen. Tübinger Poetik Vorlesungen

Yoko Tawada denkt über Stimmen in verschiedenen Sprachen nach und über das Schreiben in unterschiedlichen Schriftsystemen, erzählt von Buchstabengespenstern im Computer und vielem mehr, auch von Gesichtern. Ein Mensch hat ein Gesicht, eine Stadt auch, doch: Wo beginnt das Gesicht eines Fisches und wo endet es?

 

1 Stimme eines Vogels oder Das Problem der Fremdheit

2. Schrift einer Schildkröte oder Das Problem der Übersetzung

E-Mail für japanische Gespenster

3. Gesicht eines Fisches oder Das Problem der Verwandlung

 

Leseprobe

 

"Ob Thunfischdose oder Tunneleinfahrt, Kernseife oder Computerbildschirm, jedes anscheinend noch so banale Objekt wird unter dem zugleich ethnologischen und poetologischen Blick Yoko Tawadas zum Träger oder zum Medium einer verborgenen Botschaft, die es zu entschlüsseln gilt. Die Zeichen der Welt neu lesen lernen ... "(Jürgen Wertheimer)

 

"Zu ihren Vorlesungen waren mehr als 500 Zuhörer gekommen ... sie hielt eine poetische Rede voll Anschaulichkeit und Gleichnishaftigkeit." (Schwäbisches Tagblatt)

Tübinger Poetik-Vorlesung

6,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Ein Balkonplatz für flüchtige Abende

Die Identitäten der Figuren in diesem Text sind fließend, zwischen Mann und Frau, Hetero und Homo, Kindheit und Erwachsene-Sein. Jede Öffnung in der Landschaft entpuppt sich als ein Durchgang zu einer anderen Welt: Der Keller in einer Kneipe führt in die islamische Welt, ein botanischer Garten zum Theater, die Elbe zum Rhein, ein Foto im Zimmer nach Tibet ... Dieser Textliest sich wie ein Traum, wie Wasser, fließender und freier als Prosa, aber doch ein erzähltes Werk, keine Lyrik. Schauplatz ist Hamburg in den Achtzigerjahren. Yoko Tawada erzählt auch von einer "Loreley", die sich im Fluss irrt und an der Elbe landet ...

 

" Ein sprachlicher und sinnlicher Genuss!" (Weiberdiwan)

 

Leseprobe

 

ausführliche Pressestimmen

Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Das nackte Auge

Es beginnt in der Zeit vor dem Mauerfall. Ein Mädchen aus Vietnam kommt nach Ostberlin, lernt dort einen Studenten aus dem Westen kennen, und der nimmt sie, ohne dass sie es will, mit in den Westen, nach Bochum. Sie flieht und reist versehentlich in die falsche Richtung:  so landet sie Paris. Sie spricht die Sprache nicht, hat kein Visum, flüchtet sich ins Kino ... Sie lebt viele Jahre in Paris,  bei verschiedenen Frauen und Männern und vor allem im Cinéma, im Dialog mit einer Schauspielerin, die auf sie eine besondere Wirkung hat  ... während die Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland fällt, Europa sich ändert, verknüpfen sich Zeitgeschichte und ihr eigenes Leben immer enger mit den Filmhandlungen. Yoko Tawada nimmt ihre Leser*innen mit auf eine ungewöhnliche Reise durch Zeitgeschichte, Erfahrungen in fremden Ländern und durch die Filme mit Catharine Deneuve.

 

Leseprobe

 

„Ein außergewöhnliches und sehr reizvolles Porträt eines Lebens, das durch Bilder und sprachliche Raffinesse brilliert.“ (literaturkritik.de)

 

weitere Pressestimmen

Erzählung

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Das Bad

Eine Frau sitzt vor dem Spiegel und vergleicht ihr Bild mit einem Porträtfoto, Differenzen werden durch Schminke korrigiert. Sie entdeckt Schuppen auf ihrer Haut, steigt ins Bad. Als Schuppenfrau reist sie durch traumartige und alltägliche Sequenzen - sie trifft Xander, er will sie fotografieren, ein Foto für eine Werbung, doch sie erscheint auf dem Foto nicht. "Du hast nicht japanisch genug geschaut", meint er, und schminkt sie auf Japanisch. Dann ist sie drauf auf dem Foto. Als Dolmetscherin übersetzt sie bei einem Geschäftsessen, auf dem Seezunge gegessen wird, bis es ihr nicht mehr möglich ist zu sprechen - sie verschwindet, begegnet einer unheimlichen faszinierenden Frau ...

 

"Yoko Tawada hat diese Prosa aus faszinierenden Metaphern und der Grammatik des Unbewussten zusammengesetzt ... ein gigantisches kleines Ding." (taz)

 

ausführliche Pressestimmen

Roman

8,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Opium für Ovid

Ein poetischer Bericht von Yoko Tawada über die Metamorphosen im Leben von 22 Frauen, die sich mitunter begegnen, eine Erotik jenseits von Beziehungen, Verwandlungen des Körpers, nicht als "Verlust" an Schönheit oder Jugend erzählt, sondern als sinnliches, traumhaftes Ereignis ...

 

Leseprobe

 

"Opium umweht die Leserin in den traumhaften Sequenzen... Sucht und Sehnsucht sind der Antrieb der Ich-Erzählerin für die Verwandlungen.“ (EMMA)

 

weitere Pressestimmen

Ein Kopfkissenbuch von 22 Frauen

9,49 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Schwager in Bordeaux

Yuna reist nach Bordeaux, in das Haus von Maurice, dem Schwager ihrer Hamburger Freundin Renée. Das Haus ist frei, denn Maurice möchte selbst verreisen, und Yuna möchte Französisch lernen. Während dieses Tages tauchen in ihrer Erinnerung nach und nach Freunde, Freundinnen und Bekannte auf, auch ihr Kater, die Geschichte entspinnt sich, hinein in das vielfältige Lieben und Leben, auch mal Sterben, ihrer Freunde. Nichts scheint Zufall, oder ist doch alles Zufall? Ideogramme gliedern den Text, jedes Ideogramm eine Sekunde der Erinnerung, ein Roman.

"Verwinkelt und spannend! Yoko Tawada betreibt in ihrem Buch eine zärtliche Kulturanalyse." (ZEIT-online)

 

weitere Pressestimmen

Roman

8,99 €

  • 0,38 kg
  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Wo Europa anfängt / Ein Gast

"Wo Europa anfängt" beginnt so: "Reisen hieß für meine Großmutter, fremdes Wasser zu trinken. Andere Orte, anderes Wasser." Erzählt wird eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn von Japan nach Europa, eine andere vom Westen Richtung Leipzig, dazwischen Gedichte. Es sind Reisen durch die Zeit, durch verschiedene Kulturen, in Zwischenräume.

 

"Eine Transitreise, die aus der magisch-animistischen Vorzeit in die Zukunft geführt hat, aus der Heimat in die Fremde, aus der Kindheit in das erwachsene Leben. Unterwegs ist ein altes Ich regelrecht zerbrochen. Aber das ist in der Welt Yoko Tawadas ein Augenblick des Lebens." (Süddeutsche Zeitung)

 

„... ihre Kunst, Bedeutungsgewichte leicht unterzubringen, im feinen Zwielicht von kahler Alltagsrede, Liebeslied und Märchenton...“ (Basler Zeitung)

 

Ein Gast: Eine Frau kauft auf einem Flohmarkt ein Buch, das sich als Kassette entpuppt. Die Stimme darauf lässt sich nicht mehr abschalten.

 

Leseprobe

 

"Mit dieser nie überladenen Geschichte ist ihr ein Schritt in den Kontinent neuer Wahrnehmungs-, Fühl- und Denkweisen gelungen." (WoZ)

Erzählungen

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Mein kleiner Zeh war ein Wort

Alle zwölf Theaterstücke, die die Autorin Yoko Tawada bis September 2012 verfasst hat, in einem spielerisch mit Umklapp- und Aufklappeffekten gestalteten Band.

 

Inhalt:

1. Die Kranichmaske

2. Wie der Wind im Ei

3. Till

4. Was ändert der Regen ...

5. Ein Dialog zwischen G.E.L. und W.E.B.

6. Dejima

7. Kafuka Kaikoku

8. Schwarzeis

9. Mein kleiner Zeh war ein Wort

10. Sancho Pansa

11. Pulverschrift Berlin

12. Titel entsteht noch ...

 

Leseprobe

 

"Grandioses poetisch vielfältiges Stück - und komisch." (taz)

 

weitere Pressestimmen

Theaterstücke

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Fremde Wasser (in 2 Teilen). Teil 1: Yoko Tawada, Drei Vorlesungen

1. Teil: Drei Texte von Yoko Tawada über Europa, Japan und Asien, über Wasser, Inseln, Sprache und Geschichte zwischen den Kulturen vor dem Hintergrund von Fukushima.

Diese Texte sind die überarbeiteten Vorlesungen ihrer Hamburger Gastprofessur.

Begleitet werden die Vorlesungen von einem Gespräch mit Yoko Tawada, geführt von  der Herausgeberin Ortrund Gutjahr

Der zweite Teil (als extra E-Book) enthält 17  wissenschaftlichen Beiträgen über die interkulturelle Poetik von Yoko Tawada.

 

Die Printausgabe enthält beide Teile in einem

 

"...So entsteht in dieser besonderen Konstellation von Poetikvorlesung und wissenschaftlichen Beiträgen ein spannendes, umfangreiches und das Werk Tawadas umfassend verknüpfendes Buch, das auch gestalterisch hervorsticht und in seiner ganzen Aufmachung überzeugt." (Tobias Schmidt, literaturkritik.de)

 

ausführliche Pressestimmen

Essays

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko: Fremde Wasser. Teil 2 Wissenschaftliche Beiträge

17 Wissenschaftliche Beiträge zur interkulturellen Poetik von Yoko Tawada.

 Yoko Tawadas Vorlesungen in einem eigenen E-Book, beide Teile zusammen in der Printausgabe.

 

Beiträge von Weigel, Sigrid -Surana, Vibha- Kilchmann, Esther - Holdenried, Michaela- Ervedosa, Clara - Ivanovic, Christine - Dayioglu-Yücel, Yasemin - Ette, Ottmar - Schmitz-Emans, Monika - Bay, Hansjörg -

Genz, Julia - Weinberg, Manfred - Heimböckel, Dieter.

Herausgegeben von Gutjahr, Ortrud

 

"...So entsteht in dieser besonderen Konstellation von Poetikvorlesung und wissenschaftlichen Beiträgen ein spannendes, umfangreiches und das Werk Tawadas umfassend verknüpfendes Buch, das auch gestalterisch hervorsticht und in seiner ganzen Aufmachung überzeugt." (Tobias Schmidt, literaturkritik.de)

 

ausführliche Pressestimmen

Essays

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Tawada, Yoko u.a. : Beyond Identities / Die Kunst der Verwandlung, Poetica 4

Ein Buch über Verwandlung. Tief in eine Lektüre versunken, vergessen wir oft unsere Identität und befinden uns in einem fremden Leben. Wir gehen in Manhattan spazieren, obwohl wir in Köln leben. Wir werden Zeugen einer Folter unter einer Diktatur oder backen Madeleine im Paris der dreißiger Jahre. In einem Text können wir das Geschlecht wechseln, wieder ein Kind sein, sogar ein Tier oder eine Pflanze sein. Die Literatur hat sich schon seit Tausenden von Jahren mit dieser rätselhaften Kunst der Verwandlung beschäftigt.

 

Leseproben

 

Mit Gedichten und Essays von Jeffrey Angles, Bei Dao, Günter Blamberger, Anneke Brassinga, Teju Cole, Heinrich Detering, Hiromi Ito, Kim Hyesoon, Barbara Köhler, Morten Søndergaard, Yoko Tawada, Monique Truong und Jan Wagner. Erschienen zum Festival für Weltliteratur 2018 in Köln.

Gedichte, Prosa, Essays

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Voss, Ulrike: wie Gewitter

Anna und Beate sind seit vielen Jahren ein Paar, sie lieben sich, wohnen auch zusammen. Beate hat noch einmal studiert und in einer Kanzlei als Fachanwältin für Familienrecht angefangen; ihre Arbeit, die ihr anfangs Freude gemacht hat, belastet sie immer mehr. Auch Annas Job in einer Eventagentur fordert sie sehr, zu jeder Tageszeit. Die Zeit für Gemeinsames wird  immer weniger.
Kurz vor ihrem lang ersehnten Urlaub lässt sich Anna mit Charlotte, einer hinreißenden Auftraggeberin der Agentur, auf eine Affäre ein; bei ihrem ersten Mal läuft ein Lied, in dem das Wort „Gewitter“ eine Rolle spielt, der Sex ist berauschend. Anna reflektiert ihre Beziehung. Ist es noch Liebe? Was ist Liebe? Doch sie will Beate nicht verlassen. Gefühle und Sexualität können an Abgründe rühren. Etwas Bedrohliches liegt in der Luft. Liebe kann gefährlich werden, für alle, die beteiligt sind. Dieser Roman lässt sich unabhängig, aber auch als Fortsetzung von „Das dritte Mal“ lesen.

 

"Gute Sexszenen, packende Spannung und auch schöner Platz zum Nachdenken über Beziehungen.“, formulierte die Rezensionszeitschrift „weiberdiwan“ über die Romane  von Ulrike Voss.

 

Leseprobe

Roman

8,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Wertheimer, Jürgen: Don Quijotes Erben. Teil 1

Tausend Seiten Ausnahmezustand. Tausend Seiten Abenteuer - das ist der Stoff, aus dem die frühen Romane sind. Jürgen Wertheimer zeigt in diesem opulenten Band anschaulich, wie wichtig das Genre des Romans auch heute ist. Mit einer großen Auswahl an schönen Zitaten und nachvollziehbaren gut lesbaren Interpretationen bringt Wertheimer seinen Lesern bekannte Romane nahe. Illustriert ist der Band mit Manuskriptseiten, Handschriften und Illustrationen aus Originalausgaben.

Das E-Book in 4 Teilen

1:  Cervantes, Voltaire, Sterne, Goethe, Austen, Manzoni

 

„Wahrlich, ergötzlicher kann Literaturwissenschaft kaum sein!“

(Walter Wagner, literaturkritik.de)

 

"...durch die Spannung, mit der über die Werke gesprochen wird, erhalten Sie gleich einen ganzen Handkarren an Belletristik. Gehen Sie los, besuchen Sie ihren local dealer, und erwerben Sie das Buch – es hat Suchtpotential!" (Leander Sukov, literaturglobe.de)

 

"…warum die Klassiker lesen? Weil sie uns (sanft) zwingen 'alles noch einmal herumzudrehen. Und alle scheinbaren Eindeutigkeiten, alles dogmatische Entweder-Oder immer neu zu hinterfragen, um sich der Ambivalenz der Dinge und des Daseins zu stellen.' Will man sich jene Ziegelsteine nun vornehmen, Don Quijotes Erben liefert das Fundament dafür." (Nils Markwardt, Freitag)

Sachbuch

4,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Wertheimer, Jürgen: Don Quijotes Erben. Teil 2

Das E-Book in 4 Teilen

Teil 2:  Balzac, Keller, Dickens, Gogol, Fontane, Tolstoi, Flaubert, Zola

Sachbuch

4,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Wertheimer, Jürgen: Don Quijotes Erben. Teil 3

Das E-Book in 4 Teilen

Teil 3: Dostojevski, Raabe, Broch, Proust, Joyce, Kafka

Sachbuch

4,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Wertheimer, Jürgen: Don Quijotes Erben. Teil 4

Das E-Book in 4 Teilen

Teil 4: Mann, Grass, Márquez, Calvino, Bachmann

Sachbuch

4,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Wöhe, Sandra: Fünf Jahre danach

Urlaub! Ein sonniger Tag. Beate verbringt ihn in einem italienischen Straßencafé. Iljana sitzt mit ihr dort. Sie plaudern, der Tag verrinnt, andere kommen hinzu. Iljana möchte Beate überreden, ein Buch zu schreiben. Ein Buch über ihre Erfahrungen mit Krebs. Fünf Jahre danach. Beate gilt als geheilt. Iljana hatte vor zwei Jahren eine Diagnose. Doch Beate weigert sich, dieses Buch zu schreiben. Im Verlauf dieses Tages im Café erzählt sie viel, hängt ihren Gedanken nach - und das Buch schreibt sich von selbst.

 

Dieser Roman erzählt in leichtfüßiger Dialogform von der Zeit mit Krebs. Kann auch als Sachbuch gelesen werden. Das Thema Krebs wird von Sandra Wöhe auf ehrliche Weise intensiv angegangen.

Roman

7,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Berndl, Klaus, Mikati, Gitta, Krause, Michael (Hg.): Wortrandale: Wenn im Norden Das Licht schmilzt. Krimi, Liebe, Queer

Wortrandale ist ein neuer Berliner Literaturpreis. Er wird in drei Sparten vergeben: Krimi, Liebe und Queer.

Wenn im Norden das Licht schmilzt … dann ist kriminalistische Spannung ebenso angesagt wie Liebe in all ihren Facetten. Hunderte Autorinnen und Autoren haben sich ins Zeug gelegt, dreißig wurden für einen der Preise der ersten Berliner Wortrandale nominiert, und deren Texte sind nun in dieser Anthologie versammelt. Ausgewählt wurden die raffiniertesten, humorvollsten, emotionalsten, nachdenklichsten, charmantesten, fantasievollsten, spannendsten, skurrilsten und wortakrobatischsten Geschichten. Eine turbulente Reise durchs Leben, durch Berlin, Island, Süddeutschland, Norwegen und andere Orte.

 

Mehr Info

Anthologie

9,99 €

  • verfügbar

E-BOOK Zinn, Adrian: Gehen

Am Telefon: eine alte Jugendliebe. Das Begehren flammt erneut auf. Die Geschichte einer überschwänglich aufblühenden Altersliebe nimmt ihren Lauf. Doch nach und nach wird bei den morgendlichen Gängen durch die vertraute schwäbische Landschaft eine dunkle Kehrseite erkennbar ...

In bunten poetischen Bildern und einer elastischen neugierigen Sprache voller Reflexionen erzählt der „Geher" von morgendlichen Spaziergängen und seiner "amour fou" . Die Erwähnung des Albrands und der Kapelle aus Ludwig Uhlands Gedicht lassen vermuten, dass sich das „Gehen" in der Gegend um Tübingen abspielt. Das Buch ist geprägt von einer heiteren Gelassenheit, mit der der "Geher" das Aufkommen einer Distanz zu sich selbst, einer Sättigung am Leben beobachtet, die er so sehr als Leiden wie als Verführung empfindet.

 

Pressestimmen:

"Selten ist in der modernen Literatur der kontemplative Aspekt der Bewegung so nachdrücklich, eindringlich und facettiert beschrieben worden wie in diesem Roman."  (Titel-Magazin)

Roman

9,99 €

  • verfügbar

Besuch

Besuchen Sie uns in Tübingen.

Lastschrift

Geben Sie Ihre Konto-Nummer an.

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail.